Die Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen definiert ganz klar, dass der Netzbetreiber Wärmepumpe oder E-Auto-Ladegerät bei hoher Netzauslastung nicht abschalten, sondern nur runtergelen darf. (Foto: Pixabay)
Aktuelles,  Energiewende

Endlich: Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen steht fest

Die Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen wurde jetzt definiert und festgelegt. Die Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen – gemeint sind im Privatbereich vor allem Wärmepumpen und Ladestationen für E-Autos – in das deutsche Stromnetz ist ein wichtiger Schritt zur Gewährleistung einer stabilen und effizienten Energieversorgung in einer zunehmend digitalisierten und auf erneuerbare Energien ausgerichteten Wirtschaft. Dieses Vorhaben der Bundesregierung, umgesetzt durch die Bundesnetzagentur, zielt darauf ab, den Energieverbrauch besser zu steuern und zu optimieren, insbesondere im Hinblick auf die wachsende Nutzung von Elektroautos und Wärmepumpen. Im Folgenden bekommst Du einen detaillierter Überblick über die Ziele, Vorteile, Herausforderungen und potenziellen Auswirkungen dieser Initiative, um ein umfassendes Verständnis für interessierte Leser zu schaffen.

Hier kannst Du den Newsketter abonnieren!

Mit dem Vorrücken der Energiewende stehen viele Länder, darunter auch Deutschland, vor der Herausforderung, ihre Energieinfrastruktur an die neuen Bedingungen anzupassen. Die Stromnetze müssen ausgebaut und digitalisiert werden. Aber die Umsetzung dieses Ausbaus dauert eine gewisse Zeit, weil man das in den vergangenen Jahrzehnten einfach versäumt hat und jetzt aufholen muss.

Titel
Nuki Smart Lock 3.0 Pro, smartes Türschloss mit WiFi-Modul für Fernzugriff, elektronisches Türschloss macht das Smartphone zum Schlüssel, mit Akku Power Pack, AV-TEST-geprüft, weiß
tado° smartes Heizkörperthermostat – Wifi Starter Kit V3+, inkl. 2 x Thermostat für Heizung – digitale Heizungssteuerung per App – einfache Installation – kompatibel mit Alexa, Siri & Google Assistant
Eve Door & Window 3er Set – Smarter Kontaktsensor für Türen & Fenster, Mitteilungen (offen/zu), automatische Aktivierung von Geräten & Szenen, Keine Bridge, Apple HomeKit, Bluetooth, Thread
Aqara Anwesenheitssensor FP2, Kabelgebundener mmWave Radar Zonenpositionierung, Mehrpersonen- und Sturzerkennung, Unterstützt Alexa, HomeKit, Google Home und Home Assistant, PS-S02E
Eve Aqua – Smarte Bewässerungssteuerung per App oder Siri, Garten und Balkon automatisch bewässern, Zeitpläne, Gießen von unterwegs, einfache Bedienung, Thread, Apple HomeKit, Keine Bridge
Philips Hue Bridge, zentrales intelligentes Steuerelement des Hue Systems, smarte Steuerung per Sprache (kompatible mit Alexa, Apple Home & Google Assistant), Weiß
Bild
Nuki Smart Lock 3.0 Pro, smartes Türschloss mit WiFi-Modul für Fernzugriff, elektronisches Türschloss macht das Smartphone zum Schlüssel, mit Akku Power Pack, AV-TEST-geprüft, weiß
tado° smartes Heizkörperthermostat – Wifi Starter Kit V3+, inkl. 2 x Thermostat für Heizung – digitale Heizungssteuerung per App – einfache Installation – kompatibel mit Alexa, Siri & Google Assistant
Eve Door & Window 3er Set – Smarter Kontaktsensor für Türen & Fenster, Mitteilungen (offen/zu), automatische Aktivierung von Geräten & Szenen, Keine Bridge, Apple HomeKit, Bluetooth, Thread
Aqara Anwesenheitssensor FP2, Kabelgebundener mmWave Radar Zonenpositionierung, Mehrpersonen- und Sturzerkennung, Unterstützt Alexa, HomeKit, Google Home und Home Assistant, PS-S02E
Eve Aqua – Smarte Bewässerungssteuerung per App oder Siri, Garten und Balkon automatisch bewässern, Zeitpläne, Gießen von unterwegs, einfache Bedienung, Thread, Apple HomeKit, Keine Bridge
Philips Hue Bridge, zentrales intelligentes Steuerelement des Hue Systems, smarte Steuerung per Sprache (kompatible mit Alexa, Apple Home & Google Assistant), Weiß
Preis
267,36 EUR
229,99 EUR
119,85 EUR
82,99 EUR
137,27 EUR
34,90 EUR
Sterne-Bewertung
Titel
Nuki Smart Lock 3.0 Pro, smartes Türschloss mit WiFi-Modul für Fernzugriff, elektronisches Türschloss macht das Smartphone zum Schlüssel, mit Akku Power Pack, AV-TEST-geprüft, weiß
Bild
Nuki Smart Lock 3.0 Pro, smartes Türschloss mit WiFi-Modul für Fernzugriff, elektronisches Türschloss macht das Smartphone zum Schlüssel, mit Akku Power Pack, AV-TEST-geprüft, weiß
Preis
267,36 EUR
Sterne-Bewertung
Titel
tado° smartes Heizkörperthermostat – Wifi Starter Kit V3+, inkl. 2 x Thermostat für Heizung – digitale Heizungssteuerung per App – einfache Installation – kompatibel mit Alexa, Siri & Google Assistant
Bild
tado° smartes Heizkörperthermostat – Wifi Starter Kit V3+, inkl. 2 x Thermostat für Heizung – digitale Heizungssteuerung per App – einfache Installation – kompatibel mit Alexa, Siri & Google Assistant
Preis
229,99 EUR
Sterne-Bewertung
Titel
Eve Door & Window 3er Set – Smarter Kontaktsensor für Türen & Fenster, Mitteilungen (offen/zu), automatische Aktivierung von Geräten & Szenen, Keine Bridge, Apple HomeKit, Bluetooth, Thread
Bild
Eve Door & Window 3er Set – Smarter Kontaktsensor für Türen & Fenster, Mitteilungen (offen/zu), automatische Aktivierung von Geräten & Szenen, Keine Bridge, Apple HomeKit, Bluetooth, Thread
Preis
119,85 EUR
Sterne-Bewertung
Titel
Aqara Anwesenheitssensor FP2, Kabelgebundener mmWave Radar Zonenpositionierung, Mehrpersonen- und Sturzerkennung, Unterstützt Alexa, HomeKit, Google Home und Home Assistant, PS-S02E
Bild
Aqara Anwesenheitssensor FP2, Kabelgebundener mmWave Radar Zonenpositionierung, Mehrpersonen- und Sturzerkennung, Unterstützt Alexa, HomeKit, Google Home und Home Assistant, PS-S02E
Preis
82,99 EUR
Sterne-Bewertung
Titel
Eve Aqua – Smarte Bewässerungssteuerung per App oder Siri, Garten und Balkon automatisch bewässern, Zeitpläne, Gießen von unterwegs, einfache Bedienung, Thread, Apple HomeKit, Keine Bridge
Bild
Eve Aqua – Smarte Bewässerungssteuerung per App oder Siri, Garten und Balkon automatisch bewässern, Zeitpläne, Gießen von unterwegs, einfache Bedienung, Thread, Apple HomeKit, Keine Bridge
Preis
137,27 EUR
Sterne-Bewertung
Titel
Philips Hue Bridge, zentrales intelligentes Steuerelement des Hue Systems, smarte Steuerung per Sprache (kompatible mit Alexa, Apple Home & Google Assistant), Weiß
Bild
Philips Hue Bridge, zentrales intelligentes Steuerelement des Hue Systems, smarte Steuerung per Sprache (kompatible mit Alexa, Apple Home & Google Assistant), Weiß
Preis
34,90 EUR
Sterne-Bewertung

Ein wesentlicher Aspekt dabei ist die Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen wie beispielsweise Ladeeinrichtungen für Elektroautos und Wärmepumpen in das Stromnetz. Diese Einrichtungen spielen eine zunehmend wichtige Rolle bei der Energieversorgung und -nutzung. Und damit erhöhen sie den Strombervrauch und damit den Strombedarf. Mit „Steuerung“ diesr Einrichtungen ist hier gemeint, dass diese bei einem zu hohen Strombedarf und einer zur hohen Netzausastung herunterregeln, gewissermaßen „dimmen“ darf. Und dürfen soll das der Netzbetreiber. Genau dafür wurden jetzt die Rahmenbeidnungen geschaffen.

Wie genau geschieht diese Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen im Haushalt des Verbrauchers?

In Deutschland wird die Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen in Haushalten, wie die Steuerung von Wärmepumpen und E-Auto-Ladestellen, zunehmend wichtiger, um die Energiewende erfolgreich zu gestalten und die Netzstabilität zu gewährleisten. Die intelligenten Steuerungssysteme sind darauf ausgelegt, den Energieverbrauch dieser Einheiten effizient zu managen, indem sie beispielsweise die Wärmepumpen in Zeiten hoher Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen aktivieren oder das Laden von Elektroautos zu Niedriglastzeiten fördern.

Hierdurch wird eine bessere Auslastung der Stromnetze erreicht und gleichzeitig die Nutzung von erneuerbaren Energien optimiert. Die digitale Vernetzung solcher Systeme erfolgt oft über Smart-Home-Technologien und digitale Stromzähler, die es ermöglichen, Geräte nach den Tarifsignalen des Energieversorgers oder nach individuellen Präferenzen zu steuern. Darüber hinaus können finanzielle Anreize, wie variable Stromtarife oder direkte Steuerungsmaßnahmen durch den Netzbetreiber, Haushalte dazu bewegen, ihre Verbrauchseinrichtungen in einer netz- und umweltfreundlichen Weise zu betreiben. Hier ein Überblick über die verschiedenen Maßnahmen:

  1. Reduzierung des netzwirksamen Leistungsbezugs: Nach den neuen Regelungen können Betreiber von steuerbaren Verbrauchseinrichtungen den Leistungsbezug so anpassen, dass er das Stromnetz weniger belastet. Dies geschieht durch die Nutzung von Energiemanagementsystemen, die die Leistung mehrerer Anlagen im Haushalt verrechnen und die Leistungsabnahme anpassen können​​.
  2. Einsatz von Technologie: Verbraucher können ihre Wallboxen für E-Autos oder Wärmepumpen so steuern, dass sie mehr Strom aus erneuerbaren Quellen wie beispielsweise der eigenen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach beziehen und weniger aus dem öffentlichen Verteilernetz. Dies trägt dazu bei, den Stromverbrauch zu optimieren und das Stromnetz zu entlasten​​.
  3. Netzbetreiber-Steuerung: Im Falle einer drohenden Netzüberlastung kann der Netzbetreiber den Strombezug der Verbrauchseinrichtungen temporär reduzieren. Nochmal, er kann den Stromberbrauch nur reduzieren, aber die entsprechende Anlage nicht abschalten. Tatsächlich muss immmer eine Mindestleistung von 4,2 kW zur Verfügung stehen, damit Wärmepumpen weiterhin betrieben und und E-Autos weiter geladen werden können​. Das geschieht dann eben nicht mehr mit Volllast, sondern nur mit Teillast.
  4. Netzentgeltreduzierung: Als Ausgleich für die Teilnahme an der netzorientierten Steuerung erhalten Verbraucher eine Reduzierung der Netzentgelte. Es gibt verschiedene Modelle zur Auswahl, darunter pauschale Rabatte oder prozentuale Reduzierungen des Arbeitspreises​​​​. Der Verbraucher wird also für sein netzdienliches Verhalten belohnt und gefördert.

Diese Maßnahmen zur Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen sollen sicherstellen, dass die Verbraucher ihre Wärmepumpen und E-Auto-Ladestationen effizient und netzfreundlich nutzen können, während das Stromnetz stabil bleibt und Überlastungen vermieden werden.

Produkt
Zendure Balkonkraftwerk, Speicher für Balkonkraftwerk
EcoFlow PowerStream
Zendure SolarFlow Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarpanel 840W
Anker SOLIX RS40P Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarbank E1600 und 890Wp Photovoltaik Solarpanel
EcoFlow DELTA 2 Max tragbare Powerstation mit 220W Solarpanel, Solargenerator 2048Wh
Bild
Balkonkraftwerk SolarFlow Zendure, Balkonkraftwerk mit Speicher, 0% VAT, 960Wh LiFePO4, Erweiterbare Kapazität, Ganzmetall, Einfache Installation, 800W Solar Eingang, 1,200W Ausgang, App, IP65, 0 dB
EF ECOFLOW EcoFlow PowerStream Balkonkraftwerk, 0% VAT WLAN netzgekoppelter Mikrowechselrichter, 1kWh Delta 2 tragbare Powerstation, Energieverbrauchssteuerung, App-Steuerung
Zendure SolarFlow Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarpanel 840W, Hoymiles Wechselrichter, 1920Wh LiFePO4 Akku, Shelly Pro 3EM Kompatibel, 800W Solar Eingang, 1200W Ausgang, App, IP65, 0 dB, 0% VAT
Anker SOLIX RS40P Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarbank E1600 und 890Wp Photovoltaik Solarpanel, Kostenloses OTA-Update auf 800W Mikro-Wechselrichter, Typ-N IBC-Modul, 1600Wh Set mit Halterung
EcoFlow DELTA 2 Max tragbare Powerstation mit 220W Solarpanel, Solargenerator 2048Wh, Balkonkraftwerk mit speicher Solaranlage, Schnellladung für Camping, Wohnmobil, Garten, Outdoor
Preis
839,00 EUR
1.316,81 EUR
Preis nicht verfügbar
2.048,00 EUR
2.598,00 EUR
Bewertung
Produkt
Zendure Balkonkraftwerk, Speicher für Balkonkraftwerk
Bild
Balkonkraftwerk SolarFlow Zendure, Balkonkraftwerk mit Speicher, 0% VAT, 960Wh LiFePO4, Erweiterbare Kapazität, Ganzmetall, Einfache Installation, 800W Solar Eingang, 1,200W Ausgang, App, IP65, 0 dB
Preis
839,00 EUR
Bewertung
Produkt
EcoFlow PowerStream
Bild
EF ECOFLOW EcoFlow PowerStream Balkonkraftwerk, 0% VAT WLAN netzgekoppelter Mikrowechselrichter, 1kWh Delta 2 tragbare Powerstation, Energieverbrauchssteuerung, App-Steuerung
Preis
1.316,81 EUR
Bewertung
Produkt
Zendure SolarFlow Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarpanel 840W
Bild
Zendure SolarFlow Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarpanel 840W, Hoymiles Wechselrichter, 1920Wh LiFePO4 Akku, Shelly Pro 3EM Kompatibel, 800W Solar Eingang, 1200W Ausgang, App, IP65, 0 dB, 0% VAT
Preis
Preis nicht verfügbar
Bewertung
Produkt
Anker SOLIX RS40P Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarbank E1600 und 890Wp Photovoltaik Solarpanel
Bild
Anker SOLIX RS40P Balkonkraftwerk mit Speicher, Solarbank E1600 und 890Wp Photovoltaik Solarpanel, Kostenloses OTA-Update auf 800W Mikro-Wechselrichter, Typ-N IBC-Modul, 1600Wh Set mit Halterung
Preis
2.048,00 EUR
Bewertung
Produkt
EcoFlow DELTA 2 Max tragbare Powerstation mit 220W Solarpanel, Solargenerator 2048Wh
Bild
EcoFlow DELTA 2 Max tragbare Powerstation mit 220W Solarpanel, Solargenerator 2048Wh, Balkonkraftwerk mit speicher Solaranlage, Schnellladung für Camping, Wohnmobil, Garten, Outdoor
Preis
2.598,00 EUR
Bewertung

ACHTUNG: Wichtiger Hinweis an alle Verschwörungschrubler:

Bitte lest Euch den obigen Abschnit noch einmal ganz gründlich durch! Behauptet also nicht, die Bundesregierung habe bei der Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen beschlossen, dass der Netzbetreiber Wärmepumpen oder Ladesäulen für E-Autos in den Haushalten einfach abschalten darf! Denn das ist schlichtweg falsch. Die neue Regelung erlaubt eine Leistungsregelung bis hinunter auf 4,2 Kilowatt, aber eben nicht die „Abachaltung“. Deshalb auch hier extra für Euch nochmal ein Auszug aus der offiziellen Information der Bundesnetzagentur:

Die Netzbetreiber dürfen dabei den Bezug für die Dauer der konkreten Überlastung auf bis zu 4,2 kW senken. Damit können Wärmepumpen weiter betrieben und E-Autos in aller Regel in zwei Stunden für 50 Kilometer Strecke nachgeladen werden. Der reguläre Haushaltsstrom ist davon nicht betroffen. Die besonderen Anforderungen von Großwärmepumpen werden berücksichtigt. Vollständige Abschaltungen der steuerbaren Verbrauchseinrichtungen sind nicht mehr zulässig.

Bundesnetzagentur

Ziele der Integration der Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen

Die Hauptziele dieser Initiative zur Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen sind:

  • Die Stabilisierung des Stromnetzes durch flexible Steuerung des Energieverbrauchs.
  • Die effiziente Nutzung von Energie, insbesondere aus erneuerbaren Quellen.
  • Die Unterstützung der Elektromobilität und der Einsatz von Wärmepumpen als umweltfreundliche Technologien.

Vorteile der Integration

Die Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen bietet verschiedene Vorteile:

  1. Flexibilität: Durch die Steuerung des Verbrauchs kann das Stromnetz flexibler auf Schwankungen in der Energieerzeugung reagieren, insbesondere bei erneuerbaren Energien.
  2. Effizienzsteigerung: Die bessere Anpassung von Verbrauch und Erzeugung führt zu einer effizienteren Nutzung der Ressourcen.
  3. Unterstützung der Energiewende: Die Maßnahme fördert die Nutzung von Elektromobilität und Wärmepumpen, was wiederum zur Reduzierung von CO2-Emissionen beiträgt.

Herausforderungen und Lösungsansätze

Bei der Umsetzung dieser Initiative zur Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen gibt es verschiedene Herausforderungen:

  • Netzkapazität: Die bestehenden Stromnetze müssen ausgebaut und angepasst werden, um die zusätzliche Last durch E-Autos und Wärmepumpen zu bewältigen. Bis dahin dient die Steuerung der Verbraucher als Übergangsregelung.
  • Technologische Anforderungen: Die Implementierung erfordert fortschrittliche Technologien für die Steuerung und das Management des Stromverbrauchs. Das geht mit der Digitalisierung der Stromnetze einher, die mit digitalen Strommessern „Smart-Metern“ und anderen Maßnahmen erst lange versäumt und mittlerweile seit ein paar Jahren umgesetzt wird.

Die Bundesregierung und die Bundesnetzagentur haben verschiedene Maßnahmen ergriffen, um diese Herausforderungen zur Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen zu bewältigen:

  1. Gesetzliche Regelungen: Neue Gesetze und Verordnungen wurden eingeführt, um die Integration zu erleichtern und zu regeln.
  2. Förderung von Technologien: Investitionen in Technologien für das Energiemanagement und den Netzausbau werden gefördert.

Fazit zur Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen

Die Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen, also von Geräten und Systemen, die ihren Energieverbrauch flexibel anpassen können, ist ein zentrales Element der Energiewende. Dieser Ansatz ist darauf ausgerichtet, Stromnetze intelligenter zu gestalten und die Nutzung erneuerbarer Energien zu maximieren. Die Fähigkeit, Verbrauchseinrichtungen je nach Energieangebot und -nachfrage zu steuern, erhöht die Energieeffizienz und trägt dazu bei, Schwankungen im Stromnetz auszugleichen, die durch die unregelmäßige Natur von Wind- und Solarenergie entstehen können.

Obwohl die Implementierung solcher Systeme technische und regulatorische Herausforderungen mit sich bringt, sind die Vorteile bedeutsam. Eine verbesserte Netzstabilität, geringere Emissionswerte, Kosteneinsparungen für Verbraucher und ein Schub für die lokale Wirtschaft sind nur einige der positiven Auswirkungen. Durch das konzertierte Zusammenwirken von Regierungsbehörden, der Energieindustrie und den Endverbrauchern kann diese innovative Initiative zur Regelung für steu­er­ba­re Ver­brauch­sein­rich­tun­gen nicht nur erfolgreich realisiert werden, sondern auch einen entscheidenden Schritt hin zu einer nachhaltigeren und resilienteren Energieversorgung in Deutschland markieren.

2 Comments

  • Marc

    Wenn im „SmartHome“ die einzelnen Verbraucher identifizierbar und damit, wie beschrieben, auch von „außen“ beeinflussbar sind, wird das dann auch endlich mit nur einem Zähler, also einer Grundgebühr beim Stromliefervertrag funktionieren? Momentan lässt in vielen Szenarien allein die zweite Grundgebühr den Preis-Vorteil durch die Steuerung wieder ins unrentable gleiten.

    • Andreas

      Sagen wir es mal so. Ich habe den Eindruck, das die Abrechnungen der Energieversorger bewusst undurchschaubar gestaltet werden. Dann kann man mit „Nebengebühren“ und allerlei „Kleinkram“ mehr kassieren. Transparent ist das ganze nicht. Schon alleine, dass beim Gasverbrauch Kubikmeter gemessen, aber Kilowattstunden abgerechnet werden, um mal den Energieträger zu wechseln.