Deye-Mikrowechselrichter. So sieht das externe Relais aus, das Deye kostenlos nachliefern will. (Foto: Deye)
Balkonkraftwerk,  Aktuelles

Deye rüstet Mikrowechselrichter mit externem Relais nach

Deye rüstet Mikrowechselrichter mit externem Relais nach, nachdem mehrere deutsche YouTuber den chinesischen Hersteller Deye gewissermaßen beim Schummeln erwischt haben. In zahlreichen Mikrowqechselrichtern des Herstellers fehlen wichtige Schutzrelais, die nach der VDE-Norm VDE-AR-N 4105 verpflichtend vorgeschrieben ist. Laut dem erteilten Zertifikat ist das Relais auch verbaut. Aber tatsächlich fehlt es, wie die Youtuber durch umfangreiche Untersuchungen festgestellt haben.

Newsletter abinnieren!

Nun plant Deye, dieses fehlende Relais in ihren Mikrowechselrichtern mit einem externen Relais, dass an den Wechselstromausgang angeschlossen wird, nachzurüsten. So soll die Anforderungen der VDE-Norm zu erfüllen. Als „Entschädigung“ geht Deye noch eine fünfjährige Garantieverlängerung für den Mikrowechselrichter darauf. Was genau diese VDE-Norm 4105 verlangt, liest Du hier.

So forderst Du das Deye Relais an

Das externe Relais sitzt in einem kleinen Kästchen mit Anschlusskabeln. Es wird jedem Nutzer inklusive einer Garantierverlängerung von 5 Jahren für den Wechselrichter kostenlos zugeschickt. Wer es anfordern will, schreibt eine Mail an [email protected]. Dann bekommt man eine Antwort mit einem Link zu einem Google-Formular, in dem die Daten wie die Adresse des Nutzers erfasst werden. Dort gibt er auch das Modell des Mikrowechselrichters an, das er besitzt. in der loste stehen folgende Modelle: SUN-M80G3-EU-Q0 – SUN-800, SUN-M70G3-EU-Q0 – SUN-700, SUN-M60G3-EU-Q0 – SUN-600 und OTHER /ANDERE. Das Relais kommt dann per Post oder Paket.

Zuletzt aktualisiert am Juli 24, 2023 um 5:52 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bundesnetzagentur sieht externe Lösung kritisch

Zunächst einmal ist es gut, das Deye reagiert. Aber die Lösung, die Deye hier vorsieht, betrachtet die Bundesnetzagentur kritisch. Die sagt sogar, die Geräte müssen vom Netz getrennt werden. Zunächst hat die Bundesnetzagentur bestätigt, dass Deye den Zertifizierungsprozess für die betroffenen Geräte und die Nachrüstlösung erneut absolvieren muss. Das bisher vorhandene Zertifikat erfordert und bestätigt ein Relais, um den Netz- und Anlagenschutz gemäß der VDE-AR-N-4105-Norm zu erfüllen. Da Deye aber in den ausgelieferten Kundengeräten genau dieses Relais nicht verbaut, ist das Zertifikat damit ungültig.

Neue Zertifizierung nötig

Die Bundesnetzagentur bezeichnet die angebotene Nachrüstung als wesentliche Änderung des Produkts. Genau deshalb verlangt die Bundesnetzagentur von Deye nun das Durchlaufen eines neue Konformitätsbewertungsverfahren. Die grundlegenden Anforderungen der Funkanlagenrichtlinie oder des Funkanlagengesetzes, einschließlich des Schutzes von Gesundheit und Sicherheit muss damit erneut nachgewiesen werde. Aktuell fehlen der Bundesnetzagentur allerdings die erforderlichen Nachweise, beispielsweise von einer notifizierten Stelle, die das neue Produkt bewertet hat.

Genau deshalb ist wie gesagt das bisher ausgestellte Zertifikat ungültig. Zum einen, weil das fest verbaute Relais fehlt und die geplante Nachrüstlösung bislang nicht auf Konformität geprüft ist. Die Folge: Die Betriebserlaubnis, die sich aus den technischen Anschlussbedingungen der Netzbetreiber ergibt, ist damit ungültig und erlischt. Theoretisch müsste die Deye Mikrowechselrichter also außer Betrieb genommen werden. Die Bundesnetzagentur steht allerdings bereits im Austausch mit dem Hersteller Ningbo Deye Inverter Technology Co., Ltd..

Balkonkraftwerk Ertrag messen schnell und einfach
Balkonkraftwerke boomen und sind heute so günstig wie nie zuvor. Daher haben …
Zehn einfache Tipps zum Energiesparen
In einer Zeit, in der die Energiekosten in Form von Strom- und …
Woher kommt der Preisverfall für Photovoltaikmodule?
In den letzten Jahren haben sich die Preise für Photovoltaikmodule signifikant verringert. …
Netto Balkonkraftwerk mit Speicher für 1200 Euro
Der Discounter Netto bietet seit Samstag, dem 30. März, ein Balkonkraftwerk mit …

Bislang gibt es keinerlei Meldungen oder Berichte über Fehler oder Schäden, die durch die betroffenen Deye-Wechselrichter verursacht wurden. Ob diese Geräte weiter betrieben werden dürfen, hängt nun von den Entscheidungen der Bundesnetzagentur und der diversen Netzbetreiber ab. Deye rüstet Mikrowechselrichter mit externem Relais nach, doch ob das „durchgeht“ steht also noch nicht fest. Wir berichten weiter.

Warum hat der VDE hier ein so wichtiges Wörtchen mitzureden?

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) ist eine renommierte deutsche Organisation, die eine bedeutende Rolle in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik spielt. Dabei sind die Normen, die der VDE herausgibt bindend. Der VDE verfolgt eine Vielzahl von Aufgaben und Zielen:

  1. Normung und Standards: Der VDE ist maßgeblich an der Entwicklung von technischen Normen und Standards beteiligt, die in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik angewendet werden. Diese Normen dienen dazu, einheitliche Qualitäts- und Sicherheitsstandards zu etablieren und die Interoperabilität von Produkten zu gewährleisten.
  2. Prüfung und Zertifizierung: Der VDE überprüft elektrische Produkte, Komponenten und Systeme auf ihre Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Konformität mit den geltenden Normen. Die Vergabe des VDE-Zeichens signalisiert, dass ein Produkt den strengen Anforderungen des VDE entspricht und somit eine hohe Qualität und Sicherheit gewährleistet ist.
  3. Forschung und Entwicklung: Der VDE fördert Forschung und Entwicklung in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Er unterstützt innovative Projekte, um technologische Fortschritte zu ermöglichen und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie zu stärken.
  4. Weiterbildung und Wissensaustausch: Der VDE bietet Fortbildungen, Schulungen, Konferenzen und Veranstaltungen an, um Wissen und Expertise in den Fachbereichen zu vermitteln und den Austausch zwischen Fachleuten, Wissenschaftlern und Industrievertretern zu fördern.
  5. Förderung der Branche: Der VDE setzt sich dafür ein, die elektrotechnische und elektronische Industrie in Deutschland zu unterstützen und zu stärken. Er vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber politischen Entscheidungsträgern und fördert die Zusammenarbeit zwischen Industrie, Forschung und Bildungseinrichtungen.
  6. Internationale Zusammenarbeit: Der VDE ist nicht nur national, sondern auch international aktiv. Er arbeitet eng mit anderen Organisationen und Gremien zusammen, um globale Normen und Standards zu entwickeln und den internationalen Wissensaustausch zu fördern.

Zusammengefasst spielt der VDE eine zentrale Rolle bei der Etablierung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Seine Aktivitäten tragen zur technologischen Entwicklung, zur Sicherheit von Produkten und zur Stärkung der Branche bei.

Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.