Wenn Du als Mieter ein Balkonkraftwerk anschaffen willst, musst Du ein paar kleine Hürden nehmen. (Foto: Pixabay)
Balkonkraftwerk

Balkonkraftwerk für Mieter: Was Du beachten solltest

Als Mieter möchtest Du vielleicht ein Balkonkraftwerk installieren, um Deine eigene Stromversorgung zu erzeugen, deinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren und umweltbewusst zu leben. Aber welche Faktoren solltest Du beachten, bevor Du ein Balkonkraftwerk anschaffst und installierst? In diesem Artikel erfährst Du, worauf Du achten solltest, wenn Du als Mieter eine Balkonsolaranlage installieren möchtest.

Nur mit Zustimmung des Vermieters

Als Mieter benötigst Du die Zustimmung Deines Vermieters, bevor Du ein Balkonsystem installierst. Frage Deinen Vermieter, ob er die Installation eines Balkonkraftwerks erlaubt und ob es bestimmte Einschränkungen gibt. Einige Vermieter erlauben die Installation von Balkonkraftwerken nur unter bestimmten Bedingungen oder mit speziellen Genehmigungen. Wenn Du das Balkonkraftwerk ohne Zustimmung des Vermieters montierst, kann es Dir passieren, dass er es verbietet und Du es wieder abbauen musst.

Abonniere den. Newsletter!

Eigener Zähler

Deine Wohnung sollte auf jeden Fall einen eigene, separaten Zähler und eine Absicherung haben. Denn man darf nur ein Balkonsolarkraftwerk mit (bislang) 600 Watt pro Zähler/Anschluss installieren. Würden also mehrere Wohnungen auf den Zähler laufen, könnten andere Mieter kein Balkonkraftwerk mehr errichten und Du würdest auch andere Mieter unfreiwillig mit Strom beliefern.

Größe des Balkonkraftwerks

Vorher ausmessen, dann erst bestellen! Die Größe des Balkonkraftwerks hängt von der Größe Deines Balkons ab. Achte darauf, dass das Balkonkraftwerk nicht zu groß für Deinen Balkon ist. Was bring es, Geld für zwei Module auszugeben, wenn nur eines an das Balkongeländer passt. Du willst Dienen Balkon ja auch nicht mit Modulen „zumauern“ sodass Du dahinter im Dunklen sitzt. Eine zu große Installation kann auch für Sicherheitsprobleme sorgen, wenn sie nicht richtig montiert wird.

Balkonkraftwerk richtig montieren

Die Montage des Balkonkraftwerks sollte sicher und stabil sein. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Balkonsolaranlage ordnungsgemäß installiert wird, um Schäden an der Balkonstruktur oder Verletzungen beispielsweise durch scharfe Kanten zu vermeiden. Natürlich sollte es auch bei starkem Wind nicht von dannen fliegen und aufn einem Auto oder schlimmer noch auf dem Kopf eines Passant landen. Falls Du nicht sicher bist, ob Du das Balkonkraftwerk selbst montieren kannst, solltest Du professionellen Hilfe in Anspruch nehmen.

Zuletzt aktualisiert am Juli 24, 2023 um 5:52 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Ausrichtung des Balkonkraftwerkes

Den besten Ertrag erzielst Du, wenn Dein Balkonsolarsystem nach Süden ausgerichtet ist. Osten und Westen gehen auch noch, aber dann hast Du nur morgen/vormittags (Osten) oder nachmittags/abends (Westen) einen signifikanten Ertrag. Ein Nordbalkon lohnt sich indes kaum. Außerdem sollte das Fotovoltaikmodul ohne Verschattung direkt von der Sonnen beschienen werden. Schatten killt Leistung und mindert den Ertrag. Das gilt natürlich nicht nur für Mieter.

Kabelverlegung und Anschluss

Die Kabelverlegung muss ordnungsgemäß durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass niemand stolpert oder das Kabel abreißen oder beschädigt werden kann. Achte darauf, dass das Kabel sicher und geschützt verlegt ist. Dann brauchst Du auf dem Balkon eine Steckdose, um den Strom einzuspeisen. Denn Du willst das Kabel ja nicht durch ein permanent gekipptes Fenster nach innen legen und im Zimmer an eine Steckdose anschließen. Sollte auf deinem Balkon keine Steckdose vorhanden sein, sollte einer installiert werden und das musst Du wieder mit dem Vermieter klären. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass das Kabel nicht über den Balkon hinausragt und „herum baumelt“ und beispielsweise in den Balkon oder das Sichtfeld andere Mieter ragt.

Eventuelle Genehmigungen für das Balkonkraftwerk

Je nach Region oder Stadt können beispielsweise durch Bau- und Gestaltungssatzungen und ähnliche Maßgaben spezielle Genehmigungen erforderlich sein, um ein Mini-Solarkraftwerk zu installieren. Das betrifft natürlich nicht nur Mieter, sondern auch Wohnungs- oder Hauseigentümer. Informiere Dich daher vor der Anschaffung bei Deiner Stadt oder Gemeinde, ob es besondere Anforderungen gibt und ob eine Genehmigung erforderlich ist. Und bei der Gelegenheit fragst Du auch gleich, ob es vielleicht sogar vor Ort ein Förderprogramm für Balkonkraftwerke gibt, denn in manchen Regionen ist das durchaus der Fall.

Klimakrise. 100 Seiten (Reclam 100 Seiten)
Preis: € 10,00 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Wo unser Wetter entsteht: Eine meteorologische Reise mit Sven Plöger
Preis: € 22,00 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Das Klima-Buch von Greta Thunberg: Der aktuellste Stand der Wissenschaft unter Mitarbeit der weltweit führenden Expert:innen
Preis: € 36,00 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juli 24, 2023 um 5:52 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zusammenfassend ist es wichtig, vor der Installation eines Balkonsolarkraftwerks als Mieter einige wichtige Faktoren zu beachten. Frage Deinen Vermieter nach Erlaubnis und berücksichtige die Größe des Balkonkraftwerks, die Montage, die Kabelverlegung und eventuelle Genehmigungen. Wenn Du diese Faktoren beachtest, kannst Du ein Balkonsystem installieren, das sicher und effektiv arbeitet und Dir dabei hilft, Deinen Stromverbrauch zu reduzieren.

Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.